Beratung - Kranichdammschule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schule
Mein Name ist Dirk Bosse.
Ich bin seit November 2003 an der Kranichdammschule als Förderschullehrer tätig. Seitdem unterrichte ich durchgängig als Klassenlehrer und hauptsächlich die Fächer Mathematik und Sport.
Von August 2010 bis Juli 2012 habe ich an einem zweijährigen Weiterbildungslehrgang zum Beratungslehrer teilgenommen. Die abschließende Prüfung legte ich im November 2012 ab.

Schon während dieser zweijährigen Weiterbildung habe ich begleitend als Beratungslehrer an der Kranichdammschule gearbeitet.
Meine Tätigkeit bezieht sich auf die Beratung und Unterstützung von Schülerinnen/Schülern und Erziehungsberechtigten, aber auch auf die von Kolleginnen/Kollegen.
Dabei bedeutet Beratung auch, ein `offenes Ohr` für Probleme, Ängste und Sorgen der Ratsuchenden zu haben. Im Bereich der Elternarbeit können auf Wunsch auch Kontakte zu Institutionen und/oder therapeutischen Einrichtungen initiiert/vermittelt und auf Wunsch begleitet werden.

Als Beratungslehrkraft unterstütze ich die Arbeit der unterrichtenden Lehrkräfte und biete für Kinder sowohl Einzelsequenzen als auch Gruppensitzungen an. Lehrkräfte und Erziehungsberechtigte werden in die Arbeit einbezogen.
Bei der Beratung und Betreuung von Schülerinnen/Schülern mit Verhaltensauffälligkeiten arbeite ich nach dem Trainingskonzept von Petermann/Petermann (Training mit aggressiven Kindern) und/oder dem Gewaltpräventionskonzept `Faustlos` von Cierpka. Ein wesentlicher Bestandsteil ist dabei auch ein Belohnungssystem, das gewünschte Verhaltensweisen positiv verstärkt.
Ziele beim Abbau/Umgang mit der eigenen Aggression sollen Ruhe und Entspannung, differenzierte Wahrnehmung, Einfühlungsvermögen, Impulskontrolle und angemessene Selbstbehauptung sein. Als übergeordnetes Ziel wird eine positive Verhaltensmodifikation angestrebt.
Schülerinnen/Schüler mit Aufmerksamkeitsstörungen sollen durch die Arbeit mit dem Trainingskonzept von Lauth/Schlottke zu einer aufmerksameren und konzentrierteren Mitarbeit im Unterricht geführt werden.
Innerhalb  bestimmter Problemfelder (z.B. Mobbing), die das Zusammenleben und -lernen in der Schule regeln, arbeite ich mit der Schulsozialarbeiterin Frau Stöbe zusammen. Dazu gehört vor allem die Unterstützung von Kindern bzw. Kindergruppen beim Lösen und Schlichten von Konflikten.
Im Rahmen des Problemfeldes Mobbing arbeiten wir nach dem `NO-BLAME-APPROACH-Ansatz`. Dabei handelt es sich um einen Mobbing-Interventionsansatz ohne Schuldzuweisung.

Eine erste Kontaktaufnahme zu mir als Beratungslehrkraft kann durch Ansprache auf dem Schulgelände oder telefonisch erfolgen. Für einen telefonischen Erstkontakt geben Sie bitte Ihren Namen und Ihre Telefonnummer im Schulsekretariat an. Ein entsprechender Rückruf, bei dem ein erster Gesprächstermin vereinbart wird, erfolgt in der Regel innerhalb eines Tages.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü